IHR SPEZIELLER VERANSTALTER FÜR POLEN UND BALTIKUM
Polska Organizacja Turystyczna
American Society of Travel Agents
RDA International Coach Tourism Federation e.V.
Polska Izba Turystyki
In der Welt geheimnisvoller Bieber-Sümpfe
Inhalt
In der Welt geheimnisvoller Bieber-Sümpfe
Seite 2

Biebrza Landschaft Die äußerst natürlichen Vorteile Nordostpolens sind schon seit langem von den Forschern und den Naturliebhabern erkannt worden. Noch vor dem II. Wetkrieg wurde der Urwald von Bialowieza unter Schutz gestellt.

Gegenwärtig besitzt dieser Teil von Polen drei Nationalparks: den Biebrza-Nationalpark, den Nationalpark von Bialowieza und den Wigry-Nationalpark. Außer den National – und Landschaftsparks wird die Natur durch ein System von Reservaten geschützt. Diese umfassen insgesamt ca. 32 000 ha. 

Biebrza Karte

Der Biebrza-Nationalpark wurde im Oktober 1993 gegründet. Es ist gegenwärtig der größte Nationalpark in Polen. Er umfaßt das Biebrza-Becken von der Mündung der Sidra in die Biebrza bis zum Mündung der Biebrza in die Narew. Der Sitz der Parkdirektion befindet sich in Goniadz. Die Biebrza-Sümpfe – das größte Sumpfgebiet dieser Art in Europa wird von vielen Liebhabern der Natur und des Trapperabenteuers besucht. Besonders gern kommen hier die Vogelkieker und die Fans des unblutigen Fotosafaris. Mit Ferngläsern und Fotoapparaten bepackt, beobachten und registrieren sie das außergewöhnliche Naturereignis, das die Sümpfe, sowie deren Bewohner, die Pflanzen und Tiere, darstellen. Die verhältnismäßig geringe Zivilisationsverseuchung erlaubte hier vielen Arten seltener Pflanzen und Tiere zu überleben. Hier kann man u.a. den Moortarant und den Moorsteinbrech, die Niedrige Birke und die Lapplandweide finden. Die Volgewelt wird durch 235 Arten vertreten, darunter durch die woanders in Europa nicht anzutreffende Kleine Sumpfschnepfe und die Zwergmöwe. Von den Säugetieren leben hier u.a. der Elch, der Wolf, der Marderhund, das Reh und das Wildschwein.

Während des Frühjahrs Hochwassers erreicht der Fluß am manchen Stellen eine Breite von einigen Kilometern. Das Wasser zieht sich hin bis zum Horizont, und das ganze Biebrza-Becken sieht dann, von Hochufer des Flusses in Goniadz gesehen, wie ein riesiger See aus.

Der Fluß wird von den Hiesigen Bobra-Biberfluß-genannt. Es ist einer der schönsten Niederungsflüsse in Polen. Sein Name stammt von der großer Zahl von Bibern, die vor zeiten das Flußtal besiedelt haben.