CUSTOMIZED TOURS TO POLAND AND BALTIC
Polska Organizacja Turystyczna
American Society of Travel Agents
RDA International Coach Tourism Federation e.V.
Polska Izba Turystyki
Ein Museum für Posener Hörnchen

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist es der kulinarische Botschafter von Poznań (Posen). Jetzt hat
das Martinshörnchen (rogal świętomarciński) dort sogar ein eigenes Museum bekommen. Untergebracht
ist das neue Museum in einem der schönsten Renaissance-Gebäude der Stadt am Marktplatz. Vom Fenster
aus eröffnet sich der Blick auf den Rathausturm mit den berühmten Böckchen, die jeden Tag um 12 Uhr
gegeneinander „kämpfen“.

Das Programm im Mitmachmuseum dauert rund 45 Minuten. Echte Posener erzählen die Legende
der Martinshörnchen, klären über Rezepturen auf und führen durch die historischen Räume.
Den Höhepunkt stellt eine gemeinsame Backaktion mit Verköstigung dar. Zur Mittagszeit findet
eine „Show mit Böckchen“ statt. Der Eintritt kostet 14 Złoty (ca. 3,30 Euro), Kinder und Jugendliche
von drei bis 16 Jahren zahlen 12 Złoty (ca.2,85 Euro). Vorführungen finden in polnischer Sprache, bei
Bedarf mit englischen Erläuterungen statt. Präsentationen in englischer Sprache müssen vorbestellt
werden und kosten 16 Złoty (ca. 3,80 Euro) pro Person. Die Posener Form des Croissants besteht aus
einem Plunderteig, der unter anderem mit Weißmohn, Vanille, Datteln und Feigen gefüllt,
mit Zuckerglasur bestrichen und mit zerkleinerten Nüssen bestreut wird. Ein Posener Bäcker hatte Ende
des 19. Jahrhunderts die Idee, am Martinstag die Hörnchen zu backen und sie an Arme zu verteilen.
Heute sind sie fester Bestandteil des Festes zum Martinstag am 11.11.
www.rogalowemuzeum.pl

 
< Prev   Next >